Wahrhaftige Unterrichtung der Öffentlichkeit ……..?

Achtung vor der Wahrheit und wahrhaftige Unterrichtung der Öffentlichkeit sind oberste Gebote sämtlicher Presse-Agenturen …………. zumindest sollte dies so sein. Aber sie schützt nicht die Leser davor, belogen zu werden. Ich möchte zunächst , darauf hinweisen das ich mich nicht als „Moralapostel“ aufspielen möchte , oder als „Korintenkakker“ der penibelst , feinste Nuancen in Pressemitteilungen vergleicht , da ich selbst lange nicht perfekt bin und ständig neu dazulerne.Und schon gar nicht in meiner „Kreativpause“ bis zum Anfang des neuen Jahres.

Anhand eines Beispiels  möchte ich  Euch den Vergleich zeigen , wie aus drei Pressemitteilungen über ein Ereignis, also wahren Berichterstattungen , dem weglassen von Informationen oder Umschreibungen derselben , ein etwas verzerrtes Ergebnis herauskommen kann. Und zum Schluß noch ein paar User-Kommentare die zu diesem Bericht verfasst wurden.

Pressemitteilung Nr. 1 ( augenmerk – in blau ) – (völlig daneben in rot )

Rhein Neckar Ticker – Ludwigshafen – 17-Jähriger verletzt drei Menschen mit Fußtritten

Ludwigshafen. Ein 17-Jähriger hat gestern in einem Ludwigshafener Linienbus drei Menschen schwer verletzt, darunter eine Schwangere. Wie die Polizei heute mitteilte, sei der Jugendliche bei einer Fahrkartenkontrolle „ausgerastet“ und habe um sich geschlagen. Zunächst hängte er sich an die Haltestangen der Busdecke und trat dem 56-jährigen Kontrolleur mit den Füßen mehrfach ins Gesicht und an den Oberkörper, heißt es im Bericht der Beamten. Später trat der 17-Jährige einer Schwangeren in den Bauch. Als der 34-jährige Lebensgefährte der Frau einschritt, griff ihn der Jugendliche ebenfalls an und schlug ihm eine Zahnprothese aus. Die Verletzten wurden in ein Krankenhaus gebracht. Den Jugendlichen brachten die Beamten zu seiner Mutter.

http://www.morgenweb.de

Pressemitteilung Nr. 2

Luaktiv – Ludwigshafen – 17-Jähriger rastet im Bus aus

Am Donnerstag, 17.12.2009, um 21.20 Uhr, rastete ein 17-jähriger Jugendlicher während einer Fahrkartenkontrolle, im hinteren Bereich eines Linienbusses in der Saarlandstraße, aus und verletzte dabei drei Personen. Er hängte sich an die Haltestangen an der Busdecke und trat dem 56-jährigen Fahrausweisprüfer mehrfach in das Gesicht und an den Oberkörper. Das Kind einer 36-jährigen schwangeren Frau befand sich ebenfalls in diesem hinteren Bereich und die Mutter wollte es aus der Gefahrenzone holen. Dabei verletzte sie der 17-Jährige im Bauchbereich. Der 34-jährige Lebensgefährte der Schwangeren wollte ihr zu Hilfe kommen und griff in das Geschehen ein. Er wurde ebenfalls von Fußtritten in das Gesicht getroffen und verlor dadurch die Prothese eines Schneidezahnes. Die verletzten Personen wurden mit einem Krankenwagen in ein Krankenhaus gebracht. Da sich der Jugendliche gegenüber den alarmierten Polizeibeamten nicht ausweisen konnte, wurde er zwecks Identitätsfeststellung zur Dienststelle mitgenommen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er in die Obhut seiner Mutter überstellt.

Dem Vorfall war der Verdacht des Betruges der Fahrausweisprüfer vorausgegangen. Der Beschuldigte wurde beobachtet, wie er einem anderen zurzeit noch unbekannten Jugendlichen sein Maxx-Ticket übergab.

http://www.luaktiv.de

Pressemitteilung Nr. 3 + User-Kommentare

Süddeutsche – Ludwigshafen – Jugendlicher rastet in Bus aus

Erst zog sich der 17-Jährige an den Halteschlaufen hoch und trat dem Kontrolleur mit den Füßen ins Gesicht und gegen den Oberkörper, teilte die Polizei mit. Als eine Schwangere ihr Kind aus der Gefahrenzone holen wollte, ging der Tobende auch auf sie los und trat ihr gegen den Bauch. Dem Lebensgefährten der Frau wurde ins Gesicht getreten, als er eingreifen wollte.

Die Verletzten wurden ins Krankenhaus gebracht. Erst die Polizei bereitete dem Ganzen ein Ende. Sie nahm den jungen Mann mit zur Dienststelle, wo ihn seine Mutter abholen durfte.

Kommentar 1 :

Das wird den Täter bestimmt von weiteren Taten abhalten…

Kommentar 2 :

Prima, ganz toll ! Erst verprügelt und verletzt ein Täter drei Opfer schwer, darunter eine Schwangere und darf dann wieder heim zu Mami und ist auf freiem Fuß, damit er die nächsten „stiefeln“ kann.

Kommentar 3 :

Das muß man sich einmal reinziehen. Hätten den armen Jungen ja auch mal nach Hause fahren können. Ist ja nicht viel passiert.

http://www.sueddeutsche.de

Advertisements

Eine Antwort

  1. Also ich halte von solchen Berichterstattungen allgemein wenig. Gewalt in öffentlichen transportmitteln isst zur Zeit einfach ein heisses Thema, und ich habe das Gefühl, dass so manch ein Journalist sich hier seine Tatsachen zusammenschneidert, um einen wenig bedeutenden Vorfall in ein „brandaktuelles“ Muster einzufügen.
    Mir stellen sich hier schon einige Fragen, wie z.B. was mit dem „Komplizen“ war, der nur in einem der Berichte erwähnt war? Was genau hat den Jugendlichen denn zum ausflippen gebracht? Ich für meinen Teil hatte schon so manchen nervigen langsamen und höllisch unfreundlichen Fahrausweisprüfer, dem ich nur zu gerne mit meinem Fuß das Gesicht ummodeliert hätte… Zumal bei ständig steigenden Preisen die einig erkennbare Verbesserung im Service mehr Kontrollen sind.
    Wer hat ausserdem die Regel erfunden, das immer die Jugendlichen für die Gewalt verantwortlich sein müssen? Oft ist es nur das dumme, ignorante und auch gefährliche Verhalten der Leute, sie sonst mit ihrer erhabenen „Lebenserfahrung“ glänzen wollen. Ich wurde zum Beispiel einmahl bei einer nächtlichen sbahnfahrt von einem betrunkenen alten Mann am Fuß gepackt, der mich so vom Sitz schleifen wollte, scheinbar, weil meine Kamottenwahl nicht it seiner ästhetischen Überzeugung vereinbar war. Meine Freunde haben mich zum Glück davon abgehalten ihm seine nach Whiskey stinkenden dritten rauszuschlagen (was im ersten Shock gut möglich gewesen wäre). Das wäre in der Zeitung am nächsten morgen sicher ein wenig verzerrt wiederzufinden gewesen… (Oder auch garnicht, denn das war noch zu einer Zeit, als der Bahn-Gwalt-Hype noch nicht begonnen hatte…)

    So als letztes, die Frage die mich am meisten interessiert. War das der welt stärkste 17jährige, oder waren die Opfer einfach nur… naja, wie der Name schon sagt… OPFER?
    Ich mein, hier lass ich mal die schwangere Frau (in welchem Monat?) weg. Aber trotzdem, zwei erwachene Männer sollten schon mit nem Kind fertig werden. Und auch der Rest der Mitfahrer hat sich nicht gerade mit Ruhm bekleckert… Zivilcourage?!?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

gedankenteiler

Geboren um zu leiden ...

DonnerDrummel

Linux, Free- und Open Source Software - Tipps, Hinweise, Tutorials

kritischerkommilitone

Nicht nur Kritik am Arbeitsamt

promodula

Mein Web 2.0 - sozial liberal ökologisch human

Rogalist

Globale, politische & kulturelle Mainstream-Themen kritisch reflektiert.

Seelenschrott

Wenn die Gedanken Schrott bauen ...

Nero´s WorldVision

Bildet euch selbst eure Meinung!

☛ DWD Press ☚ Das Wahre Deutschland Ⓡ

„WENN IHR EURE AUGEN NICHT GEBRAUCHT, UM ZU SEHEN, WERDET IHR SIE BRAUCHEN, UM ZU WEINEN.“

ThesenzumLeben

A great WordPress.com site

volksbetrug.net

Die Wahrheit erkennen

Der Bananenplanet

Alternatives Informationsmedium

Klardenker Esslingen a. N.

Globalpolitik | Chaosrecycling | Coaching | Lösungen

Das Urheberrecht

Eine Chronologie von Beiträgen zur derzeitigen Debatte

antizensur

Für Meinungsfreiheit

F r e i e - G l o b a l e - W e l t

Alles andere als Global eingestellt / Freidenker Blog / Freiheit und Freude am Leben

humanicum

Das Blog für eine humanistisch ökologische Kulturgesellschaft in Deutschland

sVlog

du siehst was du bist

PIK Deutschland

Deutschland

mein name ist mensch

gegen Lohndumping, Ausbeutung, Hartz IV und gemachte Armut!! es gibt einen Weg - Solidarität ist unsere stärkste Waffe!

EE-Piraten

Irgendwo zwischen Elbe und Elster

Europa der Nationen

Blog für Europa

Teja551's Blog

Just another WordPress.com weblog

Menschenrechtsverletzungen im Unternehmen BRD

Sich.-Ing. J. Hensel - Menschenrechtsverteidiger gem. UN Res. 53/144 - EU Annex DOC 10111-06, pol. Anschauung gem. Art. 26 ICCPR

Der Überwachungsbürger

The All Seeing GEye

slavenhalter der moderne

zeitarbeit - leiharbeit - personalleasing - outplacement - humankapital

%d Bloggern gefällt das: