Urteilsfähikeit der großen Allgemeinheit – Mangelhaft !

schrittempoHeute berichten WIR über eine uns zugesandte Email die natürlich auch beantwortet sein will.Und dies tun WIR hiermit , öffentlich , aber ohne den Namen des jenigen zu nennen der sie verfasst hat.Zudem uns auch diese Email gesendet wurde ohne das WIR eigentlich diese Person kennen und wir uns natürlich fragen , warum gerade an uns ? Sind WIR langsam zu provokant für einige ? Zu sicher in unserer Sache selbst ? Zu kritisch über Alltäglich geschehendes ? Was will man uns mit dieser Email sagen ? Fragen über Fragen . Aber die Antwort dazu bleiben WIR nicht schuldig – und kommen dem Emailverfasser ein Stückweit entgegen.

Email des Verfassers :

Jeder ist für sein Glück und sein Leben selbstverantwortlich ! NIEMAND, wirklich NIEMAND anderer, ob es um Personen geht, Ämter oder sonstiges, niemand sonst als man selbst, ist dafür verantwortlich !Mir kommt es manchmal so vor, als würde man hier einfach alles was schief läuft und ungerecht ist ( auch wenn es vielleicht manchmal wirklich so ist ) auf andere abwälzen.Und das ist der falsche Weg. Denn wer immer nur die Schuld bei anderen sucht, und dagegen ankämpft, wird das wahre Glück niemals kennenlernen. Nämlich sein Leben selbst in die Hand zu nehmen. Andere Lösungen suchen. Sich Freiheit verschaffen ! Deutschland ist ein Sozialstaat ja.

Aber sehen wir den Staat mal als Person. Will man abhängig sein ? Wirklich ? Auch auf die Gefahr hin das ich mich jetzt unbeliebt mache….

Der arbeitslose, der verhungert ist in Speyer. ER selbst ist verantwortlich ! Wie kann man so wenig Lebensfreude haben und anstatt das man zum Amt geht, und darum kämpft und sagt „Ich hab drei Tage nichts mehr gegessen“ oder noch besser, einfach mal nen Job sucht, lieber verhungern ? Würde einer von euch das tun ?

Ich erwarte keine Antwort auf diese Mail, nur es brennt mir schon lanege auf der Seele. Eine Sache ist, für Menschenrechte zu kämpfen ( was auch toll ist ), die andere ist aber selbst sein Leben in die Hand zu nehmen.

Grüsse, ***************

Antwort von Peter C. Nowak dazu :

Zitat : „Jeder ist für sein Glück und sein Leben selbstverantwortlich!“

Antwort : Zunächst ja, aber die Rahmenbedingungen müssen stimmen. Wer in einem Brennpunkt-Viertel aufwächst, dem wird Bildung und Chancengleichheit durch diese Gesellschaft verwehrt. Gerade Politiker, die am meisten nach Bildung und Chancengleichheit rufen, die verantwortlich für die ordnungspolitischen Rahmenbedingungen zeichnen, sie tun alles, dass keine Gerechtigkeit hergestellt wird. Daher wird die Schere zwischen arm und reich immer größer.

Es sind ganz triviale Gründe, die diese politischen Verantwortlichen dazu bringen, genau das Gegenteil von dem zu tun, was sie eigentlich vollmundig verkünden. Es sind die Heuchler, die sich vor der Konkurrenz für ihre eigenen Kinder fürchten, weil sie wissen, dass die wirklich guten Karrieremöglichkeiten in einer Dienstleistungsgesellschaft rar werden. Die Zukunft des Mikroprozessors, und seine dem Menschen überragenden Fähigkeiten Arbeitsprozesse makellos maschinell zu ersetzen, hat erst begonnen! Gerade für die Zukunft. Die Industriegesellschaft nimmt ab, die Dienstleistungsgesellschaft mit ihren niedrigen Löhnen nimmt zu. Dienstleistung, mit der man wirklich lukrative Löhne erzielen kann, erfordert ein Hochschulstudium.

Die Hörsäle der Hochschulen platzen erfahrungsgemäß aus diesem Grunde auseinander, private Universitäten haben Hochkonjunktur. Die können sich aber nur die Finanzeliten für ihre Kinder leisten. Die anderen müssen für überfüllte Seminare Studiengebühren aufbringen, womit die meisten Studienwilligen schon überfordert sind. Kurz, man kann mit Fug und Recht sagen: „Jeder ist sich seines Glückes Schmied“, aber nur, wenn die Vorraussetzungen stimmen. Und die Vorraussetzungen, die zunächst von der Politik vorgegeben sein müssen, werden ganz bewusst nicht für alle adäquat geschaffen.

Zitat : „Deutschland ist ein Sozialstaat ja. Aber sehen wir den Staat mal als Person. Will man abhängig sein? Wirklich ?“

Antwort : Nein, ist er nicht ! Er war ( vielleicht ) einmal ein Sozialstaat ! Die meisten Alimente, sprich Subventionen, erhalten die Unternehmen, besonders die Dax-Konzerne ( Steuerschlupflöcher, die von der Eliten gewollt sind und daher nur pro Forma abgeschafft werden ) – das ist wissenschaftlich erwiesen. Auch diejenigen, die aus Aktienspekulationen Kapital generiert haben, werden nur unzureichend bis gar nicht besteuert, weil auch sie eine Fülle von Steuervermeidungsmöglichkeiten haben, die der Staat für sie bereitstellt. Es sind Sozialleistungen für Spitzenverdiener, die sich ins Fäustchen lachen, wenn diese dummdreiste deutsche Gesellschaft über die Medien Hetzkampagnen ( SAT.1 ) gegen Hartz IV-Empfänger ihren unanständigen Voyeurismus zelebrieren.

Nun wird ja immer wieder behauptet, dass das „obere Drittel“ die meisten Steuern bezahlen würde. Das stimmt nur nominal, nicht aber real effektiv.

Fakt ist, dass kaum einer von denen, die beispielsweise über 250000 Euro ( Steuerklasse 3 verh. 2 Kinder ) den Höchstteuersatz von derzeit 42 % bezahlen – den Steueranwälten sei Dank ! Die meisten Steuern kommen aus den mittleren Verdiensten, die ab einem Einkommen 4300 Euro ( St.Kl.I ) in die so genannte „Kalte Progression“ rutschen, und die am wenigsten an der Steuerschraube drehen können. Es gäbe dazu noch einiges hinzuzufügen, was ich mir in diesem Rahmen aber schenke.

Was die Sozialleistungen betrifft, so wäre eine Regelsatzerhöhung längst überfällig und zwar seit 2005. Der Regelsatz wurde nach der EVS des statistischen Bundesamtes von 1998 ermittelt, wobei man sich auf den Warenkorb eines Durchschnittsrentners beschränkte. Eine ganz klarer Beweis, dass man sich hier von vorneherein Geld sparen wollte; Geld, das man für die Unternehmenssteuersenkung 2008 inklusive der Mehrwertsteuererhöhung um 3 % dringend brauchte. Mehrwertsteuer belastet vornehmlich die kleinen Verdiener und Kleinrentner, Studenten, nicht aber die Reichen. 351 Euro sind schlicht eine Unverschämtheit und keine ( ! ) Leistung, von der man zwar „überleben“ ( oder vegetieren ), nicht aber am gesellschaftlichen Leben teilnehmen kann. Wer heute arbeitslos ist, den trifft keine Schuld.

Er hat auch keine Unterlassung begangen, was sein eigenes Glückes Schmieden anbetrifft, sondern er ist Opfer einer rabiaten Ideologie, einer hirnverbrannten Gier, die wie ein Heroinsüchtiger nach immer mehr Stoff plärrt ! Und wenn er den Stoff nicht bekommen kann, holt man sich den mit Gewalt, ohne Skrupel zu haben. Der Staat, und hier die Hartz-Gesetze, haben das ermöglicht; und darüber hinaus die komplette Enteignung von Menschen, die Jahr für Jahr in ein Sozialsystem einbezahlt haben: Erst müssen diese Menschen ihre ganzen Ersparnisse verbrauchen, bevor sie auch nur einen Cent vom Staat bekommen. Das ruiniert materiell und psychisch Menschen, wenn sie ihre ganze Lebensleistung im Orkus eines zutiefst unsozialen Staat verschwinden sehen.

Diese Geld aber ist ja nicht weg, sondern wird – direkt oder indirekt – in die Kanäle von Dax-Konzernen und ihren Spekulanten ( Aktionäre ) gelenkt. Hier funktionieren die Finanzmärkte hervorragend, ganz im Sinne der Finanzeliten. Jetzt müsste ich was zur Finanzkrise was sagen, schenke ich mir aber, weil ich seit Jahren seitenlange Beiträge dazu geschrieben habe. Da war von Finanzkrise in der Öffentlichkeit noch nicht einmal im Ansatz die Rede. Im Gegenteil – Der Wahnsinn einer völlig deregulierten Finanzarchitektur wucherte in den Köpfen selbst ernannter Experten weiter. Keine Gelegenheit wurde zur entsprechenden Propaganda von „Anne Will“ bis „Maischberger“ ausgelassen. Die Folge kennen wir alle: die Armen und die kleinen Verdiener werden die Verwerfungen bezahlen müssen; mit weiteren Kürzungen im Bildungsbereich, Gesundheit, Rente und letztlich der Kürzung des Alg II.

Auch eine Nichterhöhung von Sozialleistung ist faktisch eine Kürzung, wenn die Inflationsrate nicht berücksichtigt wird.

Der Staat macht es einem Großteil der Bevölkerung nicht möglich, eines(er) jeden Unabhängigkeit wie Selbstentfaltung selbst herzustellen. Und zwar durch konsequenten Entzug von finanziellen Mitteln und deren Umverteilung von unten nach oben.

Zitat : „Der arbeitslose, der verhungert ist in Speyer. ER selbst ist verantwortlich! Wie kann man so wenig Lebensfreude haben und anstatt das man zum Amt geht, und darum kämpft und sagt „Ich hab drei Tage nichts mehr gegessen“ oder noch besser, einfach mal nen Job sucht, lieber verhungern? Würde einer von euch das tun ?“

Antwort : Sie müssen einfach mal zur Kenntnis nehmen, dass es Situationen gibt, die nicht unterschiedlicher von unterschiedlichen Personen bewältigt werden – Manche Menschen sind stark, manche brauchen Unterstützung, weil sie alleine nicht zurecht kommen können. Der Mensch ist keine Maschine und Einzelgänger ( wie sehr die Neoliberalen sich das auch noch so gerne wünschen ), sondern ein Wesen, das in verschieden Lebenssituationen der Hilfe eines gut funktionierenden sozialen Umfelds braucht. Und er ist vor allem nicht, quasi von Natur aus, für die gewollte Ellenbogengesellschaft geschaffen. Diese Tatsache ignorieren Sie einfach, weil Sie mit einer gewissen Arroganz und Freude zur Meinungsmehrheit dazugehören wollen. So plappern Sie wie ein Papagei alles das nach, was Sie von der Meinungsmafia eingehämmert bekommen. Sie merken einfach nicht, wie lächerlich Sie sich bei den Eliten machen; denn man weiß genau, woher Ihr Schmonsens stammt und wie er zustande gekommen ist. Sie sind auch nur ein Opfer unter vielen Bürgern, die sich den Prinzipien des Marktradikalismus freiwillig unterworfen haben. Zu deren Verdauung fehlt Ihnen einfach die notwendige kognitive Fähigkeit die Dinge zu durchdenken, sie auf ihre Substanz zu analysieren ohne sich fremd bestimmen zu lassen.

Das, was Sie schreiben ist das Endergebnis einer erfolgreichen Gehirnwäsche. Sie sollten zu einer Neuorientierung finden, wobei Sie erst einmal Großreine in Ihrem Kopf machen sollten. Sonst funktioniert keine Neuausrichtung des Denkens.

gez. Peter Christian Nowak

Kommentar von Michael Heise dazu :

IN WELCHEM LAND LEBST DU ? GIBT ES EINE EINTRITTSKARTE ?
ICH HÄTTE GERNE EINE… ES GEHT UNS JA SO GUT

ICH lebe in einem Lande, mit 3.5 Millionen zugegebenen Arbeitslosen, mit 2 Millionen teuer verdeckten ( alleine in meinem Umfeld sind 23 Leute in „Massnahmen“ die ein Schweinegeld kosten und nie  zu irgendeinem Job führen…. ) weiteren Arbeitslosen,

ICH lebe in einem Lande mit 3 Millionen völlig überflüssiger Staatsjobs, mit zuviel Polizei, zuviel Justiz und 80 % überflüssiger, personalaufwendiger Gesetze.

ICH lebe in einem Lande, mit 8 Millionen Billiglöhnern, Menschen die sich Familien nicht leisten können, zu zweit arbeiten und davon nichtmal Miete, Transport , Kleidung und Essen sinnvoll sich leisten können

ICH lebe in einem Land, mit rasend zunehmender Armut

ICH lebe in einem Land, in dem Milliardenzocker in den Banken aus den Steuergeldern der Armen ausgelöst werden und noch das Bundesverdienstkreuz bekommen

ICH lebe in einem Lande, indem selbst Renomierunternehmen wie Daimler, VW und nun auch OPEL vom Steuerzahler erwarten, der von den Milliardengewinnen fetter Jahre nichts hatte, saniert zu werden.

ICH lebe in einem Lande, mit der zeitgleich höchsten Zuwachsrate an Millionären WELTWEIT

ICH lebe in einem Lande das international zu den größten Umweltsündern gehört, Entwicklungsländer ausbeutet und keine Verantwortung für das was es Terrorismus nennt übernimmt.

ICH lebe in einem Lande, in dem die persönliche Bepitzelung des Individuums längst Orwellsche Züge angenommen hat und die Freiheit des Individuuums zum Märchen verkommen ist

ICH lebe in einem Land des latenten Faschismus in der Verwaltung und der Politik, und zunehmenden Militarismus, der längst die vom Grundgesetz – AUS GUTEN GRUNDE – gesetzten  Grenzen sprengt

ICH lebe in einem Lande, dass die Neger der Nation in den Gefängnissen, den Psychiatrien und an der 1 Euro Sklavenfront DRINGEND braucht, damit die, die sinnlos in der Tretmühle ums Überleben ringen, produktiv bleiben, um nicht zu werden wie „die“. Ausgrenzung ist politisches Programm….

ICH lebe in einem Land, in dem die Sorge um den ANDEREN längst einem lackierten, schicken „in“- Egoismus gewichen ist. Es ist okay ein Schwein zu sein, wer anders denkt wird eingesperrt, totgeschlagen oder sonstwie kaltgestellt.

ABER DU –  DU LEBST IN EINEM LANDE, IN DEM ES UNS SO GUT GEHT. ZEIG MIR DAS LAND.
WO IST SIE, DIE SOZIALE GERECHTIGKEIT, DIE FAIRNESS VOR DEM GESETZ, DIE SOLIDARITÄT MIT DENEN, DIE ARM, KRANK, ALT UND BEHINDERT SIND ?

Wie konntest Du eine Uni besuchen, und derartig politisch unscharf und flach die Dinge sehen ??? Haben sie aus den Universitäten inzwischen jede Freiheit des Geistes vertrieben ?

ARMES DEUTSCHLAND

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Gedankenteiler

Gedanken sind bunt

DonnerDrummel

Linux, Free- und Open Source Software - Tipps, Hinweise, Tutorials

kritischerkommilitone

Nicht nur Kritik am Arbeitsamt

promodula

Mein Web 2.0 - sozial liberal ökologisch human

Rogalist

Globale, politische & kulturelle Mainstream-Themen kritisch reflektiert.

Seelenschrott

Wenn die Gedanken Schrott bauen ...

Nero´s WorldVision

Bildet euch selbst eure Meinung!

☛ DWD Press ☚ Das Wahre Deutschland Ⓡ

„WENN IHR EURE AUGEN NICHT GEBRAUCHT, UM ZU SEHEN, WERDET IHR SIE BRAUCHEN, UM ZU WEINEN.“

ThesenzumLeben

A great WordPress.com site

volksbetrug.net

Die Wahrheit erkennen

Der Bananenplanet

Alternatives Informationsmedium

Klardenker Esslingen a. N.

Globalpolitik | Chaosrecycling | Coaching | Lösungen

Das Urheberrecht

Eine Chronologie von Beiträgen zur derzeitigen Debatte

antizensur

Für Meinungsfreiheit

F r e i e - G l o b a l e - W e l t

Alles andere als Global eingestellt / Freidenker Blog / Freiheit und Freude am Leben

humanicum

Das Blog für eine humanistisch ökologische Kulturgesellschaft in Deutschland

sVlog

du siehst was du bist

PIK Deutschland

Deutschland

mein name ist mensch

gegen Lohndumping, Ausbeutung, Hartz IV und gemachte Armut!! es gibt einen Weg - Solidarität ist unsere stärkste Waffe!

EE-Piraten

Irgendwo zwischen Elbe und Elster

Europa der Nationen

Blog für Europa

Teja551's Blog

Just another WordPress.com weblog

Menschenrechtsverletzungen im Unternehmen BRD

Sich.-Ing. J. Hensel - Menschenrechtsverteidiger gem. UN Res. 53/144 - EU Annex DOC 10111-06, pol. Anschauung gem. Art. 26 ICCPR

Der Überwachungsbürger

The All Seeing GEye

slavenhalter der moderne

zeitarbeit - leiharbeit - personalleasing - outplacement - humankapital

%d Bloggern gefällt das: